Mittwoch, 23. Januar 2019

Podiumsdiskussion Zukunft Spital Männedorf


Überzeugen die Kernkompetenzen des Spitals Männedorf für eine nachhaltige erfolgreiche Zukunft? Oder sind massive Verluste absehbar?“, hinterfragt kritisch der CVP-Kantonsrat Lorenz Schmid. 
4. Februar 2019, 20.00 Uhr
Podium mit anschliessendem Apéro und Austausch
Unter fachkundiger Leitung von Willy Oggier, Gesundheitsökonom aus Küsnacht diskutieren zu diesem Thema Beatrix Frey-Eigenmann, VR-Präsidentin Spital Männedorf und Kantonsrätin FDP Meilen, Hanspeter Göldi, Kantonsrat SP Meilen, Lorenz Schmid, Kantonsrat CVP Männedorf sowie Thomas Wirth, Kantonsrat GLP Hombrechtikon.
Gasthof zum Löwen (Jürg Wille Saal), Seestr. 595, Meilen


Dienstag, 15. Januar 2019

Wie weiter mit dem Spital Männedorf?

Im Gesundheistwesen - da sind sich alle einig - stecken ein paar Würmer drin. Nur: welche? und wo? Gibt es noch eine raison d'être für unser Spital in Männedorf oder ist es selbst schon zum Patienten geworden?

Beatrice Frey-Eigenmann, freisinnige Kantonsrätin aus Meilen und Präsidentin des Spitals analysiert die Situation zusammen mit Hanspeter Göldi, Kantonsrat SP Meilen, Gesudheitsfachmann Lorenz Schmid, Kantonsrat aus Männedorf und Philip Sommer, Berater Gesundheit bei PriceWaterhouseCoopers.

In der Podiumsdiskussion werden jedoch auch Lösungen für die Gesundheitsversorgung in unserem Bezirk gesucht. Anschliessend Apéro und Austausch.

Montag, 4. Februar 2019, 20:00 Uhr
Gasthof zum Löwen, Jörg-Wille-Saal
Seestrasse 595, Meilen

Sonntag, 16. Dezember 2018

Mit Marzena Kopp Prämien senken


Ein Thema, das der Bevölkerung seit Jahr und Tag unter den Nägeln brennt, sind die steigenden Kosten im Gesundheitswesen.

In diesem Bereich hat die CVP in den letzten Jahren im Gesundheitswesen erreicht: Eine vernünftige Spitallandschaft ohne Übermass. Damit Sie auch in Zukunft möglichst kosteneffizient und professionell behandelt werden.

Das reicht jedoch noch nicht. Marzena Kopp fordert:

Prämienverbilligung: 80% genügen nicht! Die CVP fordert wieder eine Erhöhung auf 100%. Um den Regierungsrat zur Erhöhung des Beitrags zu zwingen, hat die CVP die Volksinitiative "Raus aus der Prämienfalle" lanciert. Unterschriftbogen hier herunterladen


Ausserdem braucht es eine neue Strategie für das Spital Männedorf. Mit der Fokussierung auf ein für den Bezirk Meilen spezifisches Angebot und dem Ausbau der ambulanten Kompetenzen sichern wir die Zukunft unseres Regionalspitals.

Mittwoch, 22. August 2018

Badhüsli-Sommerplausch zu Kosten im Gesundheitswesen

Dr. Lorenz Schmid spricht im Badhüsli in Feldmeilen
Einladung zum Sommerplausch

  • Sonntag, 2. September 2018 
  • Badhüsli Feldmeilen 
  • ab 11.00 Uhr Brunch 
  • 13.30 Uhr Referat mit Diskussion zum Thema 


Kosten im Gesundheitswesen

Referent: Dr. Lorenz Schmid 

CVP-Kantonsrat und Mitglied der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit, Präsident Apothekerverband Kanton Zürich 

Jedes Jahr flattert eine Preiserhöhung der Krankenkassenprämie in den Briefkasten. Die Belastung ist speziell bei kleineren und mittleren Einkommen gross. Was können wir machen? Lorenz Schmid geht auf die Hintergründe dieser Preisspirale ein. Auch erläutert er die kantonale Volksinitiative "Raus aus der Prämienfalle", die Ende September 2018 lanciert wird. Dabei geht es um mehr Geld für Prämienvergünstigungen insbesondere für Familien und den Mittelstand.

Die CVP Schweiz engagiert sich ebenfalls gegen steigende Prämien mit ihrer Volksinitiative "Kampf den steigenden Krankenkassenprämien!". Vor dem Referat laden wir alle zum Brunch ein. Freunde, Bekannte, Gäste und Kinder sind herzlich willkommen! Im Anschluss an das Referat und die Diskussion gibt es Dessert und Kaffee. Für Getränke ist gesorgt. Wer bringt einen Dessert (z.B. Kuchen, Creme) mit? Wer Lust und Zeit hat, kann auch im Zürichsee baden und/oder schwimmen. Bitte meldet euch bis 29. August 2018 an: Stefan Wirth, Justrain 61, 8706 Meilen oder stefan.wirth@swissonline.ch

Freitag, 23. März 2018

Melanie Bischofberger-Wirz will sorgfältig durchdachte Entscheide in der Sozialbehörde

Ein gesundes soziales Umfeld
für alle Einwohner
liegt mir am Herzen

Mit meiner aufgeschlossenen, engagierten und lösungsorientierten Haltung möchte ich mich in der Sozialbehörde einbringen. Das Gemeindewohl, ein gesundes soziales Umfeld für alle Einwohner, ein aktives Gemeindeleben sowie eine gesunde Finanzpolitik liegen mir am Herzen.

Der Mensch steht für mich im Mittelpunkt. Junge und ältere Menschen, fremde und einheimische Personen sollen in Meilen ein Umfeld finden, wo sie sich akzeptiert und heimisch fühlen und sich entwickeln können.

Ich werde mich für einfache Abläufe, eine gute Koordination aller involvierten Stellen, für sorgfältig durchdachte Entscheide einsetzen. Den Betroffenen soll wirkungsvoll geholfen, Missbräuche verhindert werden.

Mittwoch, 21. März 2018

Monica Spinas-Negri für eine faire aber konsequente Einbürgerungspolitik

Ich setze mich für eine faire
aber konsequente Einbürgerungspolitik ein.

2006 wurde ich in die Bürgerrechtsbehörde gewählt. Dort setze ich mich ein für eine faire aber konsequente Einbürgerungspolitik sowie für eine sorgfältige und sachliche Prüfung der Anträge. Ich bin bereit, weiterhin in der Behörde aktiv mitzuwirken. Integration ist mir ein wichtiges Anliegen, das Bereitschaft und Interesse von allen Seiten verlangt. 
 
Meinen Fokus setze ich darauf, dass Interessenten für das Meilemer Bürgerrecht ihre Integration glaubwürdig aufzeigen müssen. Dazu gehören auch das Beherrschen unserer Sprache und Kenntnisse unserer Kultur. Optimal wäre für mich, wenn sich die Neubürger in Meilen wohl und akzeptiert fühlen würden und auch bereit wären, sich aktiv am Gemeindeleben und am politischen Geschehen zu beteiligen. Aus diesen Gründen ergriff ich die Initiative, die neu eingebürgerten BewohnerInnen von Meilen zu einer Informationsveranstaltung mit anschliessendem Besuch der Gemeindeversammlung einzuladen.
Für die Tätigkeit in der Bürgerrechtsbehörde bringe ich vielfältige Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen mit. So war ich Mitglied der katholischen Kirchenpflege, Präsidentin der Elternbildung Meilen/Uetikon, Elternvertreterin des Elternforums der Schule Meilen, Mitglied der Kommission für Altersarbeit Meilen und Vorstandsmitglied des Vereins Paar-/und Ehetherapie des Bezirks Meilen sowie der CVP Meilen. Nicht zuletzt verfüge ich nun über zwölf Jahre Erfahrung in der Bürgerrechtsbehörde selbst.

Montag, 19. März 2018

Armin Huber für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Investitionspolitik

Ich setze mich für eine nachhaltige
und verantwortungsvolle Investitionspolitik
sowie einen haushälterischen Umgang
mit den knapper werdenden Finanzen ein.
Als Meilemer Einwohner und Bürger liegt mir eine nachhaltige Entwicklung von Meilen am Herzen. Seit 2008 engagiere ich mich deshalb in der Gemeinde als Mitglied der Kommission für den öffentlichen Verkehr und freue mich, damit einen persönlichen Beitrag zum Wohle unserer Gemeinde leisten zu dürfen. In dieser Zeit wurden in der KÖV wesentliche Themen und Projekte behandelt, wie z.B. die Zweckmässigkeitsprüfung für eine zweite Personenunterführung am Bahnhof Meilen, die ÖV-Erschliessung des Dienstleistungszentrums in der Beugen, die Einführung eines nachhaltigen Verkehrsmanagements in der Gemeinde und letztlich auch die Richtplanung für die kommenden Jahre.

Mit meiner Kandidatur für die RPK setze ich mich für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Investitionspolitik sowie einen haushälterischen Umgang mit den knapper werdenden Finanzen ein. Gleichzeitig liegt mir der Erhalt und die Weiterentwicklung der hohen Lebensqualität in unserer Gemeinde, verbunden mit einer nachhaltigen Verkehrspolitik, am Herzen.